MIGRÄNE RECHTS: Besser gleich den Bauch behandeln

Alles andere war Zeitverschwendung
Nach etlichen Heilpraktiker-Jahrzehnten begriff ich: Rechtsmigräne nicht am Kopf behandeln, Zeitverschwendung, sondern gleich am rechten Bauch. Übelkeit, Erbrechen, Gallewürgen melden uns Unstimmigkeiten im Leber-Galle- Kraftzentrum. Magen und Kopf weinen zwar mit. Die Migräne selbst ist Begleitsymptom. Auch Stress, Diätfehler, Hormonelles, Ärger, sie sind nur Auslöser, nicht aber Ursache der Migräne! Die Auslöser zwar respektieren, aber nicht ablenken lassen von der Hauptursache! Am rechten Bauch behandelt, hört Rechtsmigräne auf, Schicksal zu spielen. Mehr…

 

Das Leber-Galle-Kraftzentrum von Infekten befreien
Die Leber ist unsere zentrale Chemiefabrik, und hochsensible Gallenwege sind ihre Abflussrohre. Diese sind damit auch Zusteller von lebensentscheidenden Aufbaustoffen, Verdauungsenzymen und Giftabfall. Im Falle der Rechtsmigräne scheinen hier bakterielle und virale Belastungen mitbeteiligt zu sein, die sich heutigen Diagnosemethoden noch entziehen. Der Körper kann sie aus eigener Kraft offenbar nicht ausreichend entfernen. Setzen wir für den Bauch Leber-Gallemittel plus Immunmittel ein, braucht der Kopf bald kaum noch Schmerzmittel oder keine mehr.


Sehstörungen als Vorboten, die Aura, oft dankbar zu behandeln
Im Vorzimmer zur Migränebehandlung benötigen wir nicht selten die Heilmittel für Sehstörungen und andere Komplikationen, die den Migräneanfall ankündigen. Die in den homöopathischen Repertorien (Rezeptierbüchern) angegebenen Mittel funktionieren, -als Türöffner!
Die Theorie, nur ein einziges homöopathisches Mittel geben zu dürfen, führt bei diesem mehrschichtigen Krankheitsbild nach meiner Erfahrung nicht zum Ziel.


Rechtsmigräne- ein Hilferuf?
Leber-Galle-Mittel plus Immunmittel plus ggf. Mittel für die Aura jedoch können der Rechtsmigräne (die auch schon mal auf die linke Schläfe wechseln kann) oft schon bald die Grundlage entziehen. Die Anfälle werden leichter, seltener und bleiben schließlich aus. Sollte Ihre Migräne ein Hilferuf Ihres Körpers sein, dann hätten Sie ihn jetzt verstanden und beantwortet.

 

Andere Kopfweh-Signale
Gut zu wissen: Auch andere Organe setzen am Kopf ihre eigenen Signale. Niere, Urogenitalbereich, Ohren, Zähne, kalte Füße, Kiefer- und Stirnhöhlen, alte Unfallfolgen, Umweltbelastungen, Diätfehler, sie möchten verstanden werden, ähnlich wie die gebieterische Rechtsmigräne. Also Mut!

 

 

Hier finden Sie mich

Wolfgang Wehrmann

Heilpraktriker
Neckargasse 4
72070 Tübingen

Kontakt

Rufen Sie an unter:

07071-24221

Di-Fr: 9.15 - 12 Uhr

 und 15.30 - 18 Uhr

 

E-Mail:
info@heilpraktiker-wehrmann.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolfgang Wehrmann