Nacht- und Tagessymptomatik

Das Elend auf der Tag-Seite des nächtlichen Sauerstoffmangels besonders für das Herz ist oft so dramatisch, dass an die nächtliche Apnoe  niemand denkt. Lassen Sie möglichst bald  eine nächtliche Sauerstoff-Entsättigung überprüfen im Schlaflabor oder mit ambulantem Screening zu Hause. Ist Gefahr im Verzuge, zögern Sie nicht, ein Atemgerät (CPAP) zu akzeptieren! Das ist lebensrettend!

 

Auch Homöopathie muss hier schnell helfen!

Klinische Homöopathie,an unserer heutigen Ansprechbarkeit orientiert und beherzt angewendet , muss hier schnell helfen! Besonders hilfreich, vertretbar und überprüfbar, wenn noch kein CPAP erforderlich ist. Wir haben mit dieser speziellen klinischen Homöopathie - hohe Potenzen, anfangs kumulativ, auch mehrere Mittel zugleich-  in unserer Praxis sehen können, dass oft schon ab der ersten Nacht Entlastung auftrat und die Apnoe über Jahre nicht mehr wiederkam.

Raus mit dem "Altöl"!

Nicht selten entwickelt sich unter der Therapie eine "vergessene" Erkältung hinaus, mit meist harmlosen Halsschmerzen und Schleimabsonderung aus Nase und Bronchien,was jetzt aber sorgfältig biologisch ausgeleitet wird. Eine günstige Entwicklung: Nach Entfernen diese "Altöls"  arbeitet die Atemsteuerung oft wieder fehlerlos.

Für TherapeutInnen und Therapeuten werden hierfür Schulungsseminare angeboten.

Herangezogen wird die klassische Rubrik in den Repertorien "Atmung angehalten im Schlaf" und deren zeitgemäße Anwendung.

 

Bei einem oder mehreren der folgenden Zeichen sollten wir an nächtliche Atemstillstände

( Schlafapnoe) denken:

  • Chronische Übermüdung
  • Morgenkopfschmerz
  • Konzentrationsstörung
  • Erschöpfung
  • Depression
  • rapides Altern
  • Herzschwäche mit Atemnot treppauf
  • Gewichtszunahme durch Wassereinlagerungen infolge von Herzschwäche
  • hoher Blutdruck
  • Herzrasen
  • Herzrhythmusstörungen zu schnell und zu langsam
  • Vorhofflimmern
  • Panikattacken
  • plötzliches Einschlafen - z.B. am Steuer!
  • Verzweiflung, wie man seinen Alltag bewältigen soll

 

Es besteht eine akute Lebensgefahr durch Herzinfarkt und Schlaganfall, die 10x häufiger vorkommen. 80% der Schlaganfallpatienten haben eine gestörte Schlaf-Atmung!

 

Besonders gefährlich sind auch Autounfälle ohne Fremdbeteiligung durch Sekundenschlaf am Steuer! Siehe: "Schlafapnoe bei Männern"

Hier finden Sie mich

Wolfgang Wehrmann

Heilpraktriker
Neckargasse 4
72070 Tübingen

Kontakt

Rufen Sie an unter

07071- 24221

Di-Fr 9.15 - 12 Uhr

und 15.30 - 18 Uhr

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolfgang Wehrmann